30/03/2009

in a naked slumber

Die Schuhe ausgezogen und im Zimmer gelassen, nur Socken an den Füßen und den Hang zur Albernheit, kitzelnd am Gaumen.

Ich rutsche übers Parkett, erst nur vorsichtig, dann übermütig.
Mit rudernden Armen, mit Anlauf; etwas bahnt sich den Weg durch meine Kehle und wird von mir freigelassen. Schlitternd bin ich wieder Kind, lache wieder frei heraus; es macht solchen Spaß, unglaublich viel Spaß, und ich schnaufe vor Anstrengung und will nicht, kann noch nicht aufhören. A. lacht mit mir, schlittert mir entgegen und lacht nur noch lauter, als sie ausgleitet und hinfällt. Hin und her, nebeneinander und richtungslos; wir gleiten dahin, mit diesem Gefühl der Leichtigkeit im Bauch. So einfach und so gut.

3 comments:

  1. in solche momenten würde ich meinen stumpfen teppich liebend gerne gegen rutschiges parkett eintauschen.

    ReplyDelete
  2. teppich + 1000000000 murmeln = rutschvergnügen. :)

    ReplyDelete
  3. ihr vorschlag ist ja nett gemeint, herr pulsiv, aber kennen sie die aktuellen preise für murmeln?

    ReplyDelete