21/05/2009

I really need to know now

K. einen Geldschein in die Hand gedrückt, sie kämpft sich zur Theke durch; ich lasse wartend den Blick schweifen, mustere die Vorbeigehenden, dicht an dicht, Schweiß an Tränen an kühlenden Weingläsern. Jemand steht da, um sie herum sind gar keine Leute, als hätten sie ihr Platz gemacht; ich sehe noch mal hin.

Sie erkennt mich, bevor ich begriffen habe; ein Lachen springt mir entgegen, ich drücke sie an mich, ein wenig zu fest. Geplauder, Freundlichkeit; ich bin so flüchtig und leicht, nicht länger schwermütig sehnsuchtsvoll. Der Abschied nur kurz, nur beiläufig, bald schon geselle ich mich zu dem Grüppchen, dem auch sie angehört. Nach glühender Kippe streckt sie die Hand aus, wir rauchen nachlässig; ich rauche, damit sie raucht, damit sie ihre Finger an meine schmiegt.
Dann will sie gehen, nimmt mir die Kippe noch einmal aus der Hand, „Was kriege ich dafür?“, scherze ich, und sie will mir nur ein Lächeln geben. Protestierend ziehe ich sie zu mir herunter, neben mich, noch ein paar Momente der Nähe; „Du schummelst ja“, stelle ich fest, denn sie inhaliert den Rauch nicht, atmet ihn nicht ein, behält ihn im Mund und der dichte Qualm verrät sie. Lachend gibt sie es auf, gibt mir die Kippe und einen Katzenblick zurück; falls sie verärgert ist, so zeigt sie es nicht. Ich fühle ihre Hand in meiner, als sie geht und verspricht, am Samstag zu kommen, „Ich freue mich“, drücke ihre Finger sacht, nur ganz sacht.
Als sie weg sind, stehe ich auf und lege den Kopf in den Nacken.
Der Sternenhimmel fällt und fällt doch nicht auf mich hinunter.

5 comments:

  1. Du bist ein wundervoller Mensch. Ich würde dich gern kennen.

    ReplyDelete
  2. du bist ein sehnsüchtiger mensch. ich kenne sowas. dich nicht.
    deine gedanken sind poetisch. dein problem allzu irdisch. :)

    ReplyDelete
  3. Ich muss mal kurz sagen, dass ich das hier erst entdeckt habe, nachdem sie mal kurz bei mir vorbeigeschaut haben. Und ich finde es ganz wunderbar hier. Ich bin jetzt Stammgast, sag ich mal!

    ReplyDelete
  4. steffi - du bekommst hiermit den inoffiziellen orden fuer das phantastischste kommentar verliehen ;-)

    pulsiv - allzu irdisch, ja. man kann die realitaet leider nur begrenzt ver"poetisieren" (schreckliches wort)

    lenny_und_karl - freut mich! mir gefaellt es bei ihnen auch :-)

    ReplyDelete
  5. ein "schön hier" auch von mir.

    ich komme wieder.

    ReplyDelete