23/07/2010

peering through open windows

Es regnet. Die Natur atmet auf.

Ich atme ein, den Geruch von nasser Erde,
das Geräusch des Tröpfelns und Prasselns; alles.

Man muss nur hin und wieder einatmen.
Luft holen. Weiterlaufen.

Leben.

(In dem Wort steckt so viel.)

3 comments:

  1. in leben steckt vor allem nebel. neblig ist's oft bei mir, das leben.

    ReplyDelete
  2. Leben, darin steckt alles, atmen, lachen, Melancholie - und zugleich nichts.

    (Und ich tauche ein in deine Worte, seit Stunden, weil sie irgendetwas in mir berühren, das ich längst vergessen hatte - danke dafür.)

    ReplyDelete
  3. kleine miss - kein leben ohne nebel, so ist das nun mal.

    einhandseglerin - ich danke gleichfalls. worte brauchen jemanden, der in sie eintaucht.

    ReplyDelete