31/01/2011

set them up to knock them down

Ich habe mich im Zug sitzen lassen.

Hat sie das gesagt? Habe ich das nur gedacht? It’s nice, schön, ein Mädchen zu küssen, das nicht nach Rauch schmeckt, nach Zigaretten; hat sie gesagt oder auch nicht, und wenn, würde es keine Rolle spielen.

Nächster Halt.
Die körperlose Stimme, die ihn ankündigt, klingt nach Zahnpastalächeln, nach verkrampfter Heiterkeit. - Draußen Dunkel. Am Fenster fliegen die Lichter vorbei, das Innere des Zuges spiegelt sich, spiegelt sich im Fensterglas wieder, der Gang, die Gesichter, das alles, nur durchsichtig.

Ein Mädchen kritzelt fieberhaft ins Notizbuch; Füße vom Sitz!, ein Blaugewandeter fährt sie an. Sie schaut, schaut bloß; beinahe verletzt wirkt sie, als habe er sie grob am Arm gerissen, oder aus einem Traum. Dann nimmt sie die Füße vom Polster. Als der Gang den Beamten geschluckt hat, stellt sie ihre Ausgangsposition wieder her; ich muss lächeln.

Sie lächelt scheu zurück.

3 comments:

  1. Schöne Formulierung: "Als der Gang den Beamten geschluckt hat..." - gefällt mir.

    ReplyDelete
  2. wie einfach man sich so zurück lässt. bleib doch.

    ReplyDelete
  3. zahnpastalächeln! so viele assoziationen dazu...

    ReplyDelete