30/12/2008

I remember, you were dancing

ich bin so
es gibt keine worte dafuer
muedigkeit liegt schwer auf meinen lidern
liegt auf meinen schultern
wieso liegen muedigkeit und enttaeuschung so nah beieinander
und weshalb wissen und wuenschen so weit auseinander?

als ob man es muede waere
zu hoffen
und dabei wird doch gesagt
es sei die hoffnung
die einen am leben erhaelt

i’m inbedded in the tones of a guitar
eingebettet in die klaenge einer gitarre
liege ich

und wenn es einfach auf einmal eine enttaeuschung zu viel war?
ohne es zu wissen, weisst du
vielleicht hat tatsaechlich alles seine grenzen
wie die geduld
und die kraft
und der glaube

vielleicht die liebe nicht, vielleicht hat sie keine grenzen
vielleicht ist das die schlussfolgerung
grenzenlos
grenzenlos
das wort ist nicht vorstellbar
wie eine haessliche krankheit oder ein
schwarzer tintenfleck breitet es sich aus
immer weiter und weiter
bis man muede wird
es zu betrachten
und deshalb kommt es nie ueber eine bestimmte groesse hinaus
so gross wie meine handflaeche etwa
oder dein kopf

vielleicht sollte man einfach nicht verlangen, dass es weitergeht
meinst du das?
maybe. maybe there’s an end for everything and
i didn’t understand that
it already knocked on my door…

wenn man einmal etwas wundervolles erlebt hat
etwas so wundervolles
wieso darf man sich nicht wuenschen, dass es wiederkommt
dass es weitergeht
dass es gar nicht erst verschwindet

wieso muss es zwangslaeufig kaputtgehen und ich frage mich was
ich ueberhaupt von dir will
ich sollte mich das nicht fragen muessen, es sollte reichen dass
ich das gefuehl habe
mit dir zusammensein zu wollen
mit dir gluecklich sein zu koennen
aber es reicht nicht.
es reicht dir nicht.

3 comments:

  1. Darf man sich nicht wünschen, dass es wieder kommt? Es sich wünschen ja, es dann schlussendlich haben..na ja..das ist wohl das schwierige an der Sache. Man erzwingt dann ja auch oft Dinge...

    ReplyDelete
  2. 'Ein bisschen kompliziert', hat er gemeint, als ich ihm mein Herz ausschüttete und ich starrte verzweifelt auf den Verlobungsring an seinem Finger. Vor ein paar Tagen war ich auf seiner Wohnungseinweihungsparty, die die er mit der tollsten Frau der Welt zusammen in seinem tollen Zuhause für ein paar Hände voll toller Menschen gab.
    Es sind jetzt nicht weniger als zwei Jahre, dass ich nicht von ihm los komme. Und alles nur wegen einem kleinen Wörtchen, diesem 'oder' und dem riesigen Fragezeichen, das danach kam. Das 'oder', das sein 'also lassen wir das?' abschloss. Also ließen wir das, was wir nie begonnen hatten, nirgendwo außer in Gedanken.
    Und wenn ich wüsste, ich wäre ihm nicht genug, dann könnte ich so leicht vergessen und entlieben. Aber zu wissen, das ich vielleicht einfach nur eine Frau zuviel oder ein bisschen zu spät gekommen bin...

    Vielleicht muss man manchmal einfach loslassen können. Nur sagt sich das so leicht.

    ReplyDelete
  3. Leserin_die_ganze_fucking_Nacht12/02/2012, 13:24

    oh mein Gott wie sehr ich jedes einzelne wort verstehe

    ReplyDelete